Wie du dein Leben kreierst
meditation-3922701__340.webp

Es war einmal... Nein, nein, nein! So fangen nur  Märchen an, aber das ist kein Märchen...

Ich freue mich dich mit diesem Thema erreicht zu haben, denn es zeigt mir, dass du an deiner spirituellen Entwicklung arbeitest und nach Anregungen und Wissen suchst.

 

Um die Vorgänge in der Spiritualität außerhalb der Psychologie zu begreifen, bedient man sich gern der wissenschaftlichen Erkenntnisse der Quantenphysik. Die Frage ist, ob diese Erkenntnisse die Entwicklung unseres Lebens inspirieren/fördern und eine Erklärung für manche ›Phänomene‹ und ›unerklärbare Ereignisse‹ geben können?

Meine eigenen Erfahrungen bejahen das. Und es ist eine wirkliche Mission, den skeptischen Menschen unter uns zu helfen, der möglichen Wahrheit hinter der ›Realität‹, näher zu kommen. Das lehrt uns keiner in der Schule. Leider. Vieles ist klar und einleuchtend, doch wir müssen selber nach diesem Wissen streben. Es ist unsere Holschuld…

 

Um voran zu kommen, ist es notwendig erst in die Tiefe zu gehen…

Unser Gehirn erfasst nicht alles, was um uns passiert. Wir denken, ›real‹ ist nur das, was wir sehen können. Das ist aber nicht die volle Wahrheit. Beispiel dafür ist das Licht. Vom gesamten Lichtspektrum kann der Mensch nur einen Bruchteil sehen und wahrnehmen. Anderes Beispiel sind die Magnetischen Wellen. Diese durchströmen die ganze Welt und wir können sie trotzdem nicht sehen.Jeder Mensch erzeugt um sich selbst auch ein elektromagnetisches Feld.

Sogar jede unserer Zellen und jedes unserer Organe hat ein eigenes elektromagnetisches Feld. Genauso verfügt jedes der Organe über eine eigene Intelligenz. Wusstest du, dass unser Herz ein 5.000 Mal größeres elektromagnetisches Feld bildet, als unser Gehirn? Kann sein, dass das, was wir denken nicht unbedingt einen unmittelbaren Einfluss auf unsere direkte Realität hat, sondern eher das, was wir fühlen?

Am Ende möchte ich dir eine kleine Übung vorstellen, die dir dabei hilft deinen Vorhaben, Träumen und Wünschen näher zu kommen und sie schneller zu verwirklichen.

Bei dieser Übung geht es eben darum, zu erfahren, in wieweit uns die Quantenphysik und die damit gemachten wissenschaftlichen Entdeckungen, unsere Psychologie und unsere Entwicklung inspirieren/anregen/beeinflussen können. Vielleicht wirst du am Ende sogar eine andere Sicht auf deine eigenen Möglichkeiten und die Welt um dich herum, bekommen? Vielleicht wirst du sogar deine Art zu denken verändern, allein durch die Möglichkeit eines Perspektivwechsels? Oder du wirst plötzlich feststellen, wie einfach und leicht manche Dinge für dich auf einmal werden. Deshalb ist es wichtig, dass wir für Inspirationen und Kreativität offen sind. Das bedeutet, dass wir nach Lösungen nicht nur auf dem erforschten Terrain suchen, sondern uns trauen auch diese von außerhalb des Bekannten und Erforschten mit einzubeziehen. Es gibt Dinge, die wir uns (noch) nicht erklären können, diese jedoch existieren und trotzdem auf uns wirken und uns beeinflussen. Ich bin gespannt…

 

Zuvor jedoch möchte ich dir von zwei wichtige wissenschaftliche Entdeckungen berichten:

eines CIA-Agenten (Cleve Bakster), und

eines US-Physikers und Nobelpreisträgers von 1965, für seine Forschung an der Quantenfeld-Theorie. Sein Name war Richard Feynmann.

Cleve Bakster‘s Aufgabe war menschliche und später auch pflanzliche Potentiale zu untersuchen. Er arbeitete an einem, so genannten, Lügendetektor. Dieses Gerät misst die Veränderungen der physischen Parameter der Probanden, wodurch die abweichenden Werte, wie schnellerer Herzschlag, vermehrte Schweißproduktion, Atmung u.v.m., die Hinweise auf eine ›unwahre Aussage‹ geben sollen. Irgendwann kam er auf die Idee andere natürliche Wesen zu untersuchen. Dabei bediente er sich der Zimmerpflanze in seinem Raum. Natürlich reagierte das angeschlossene Gerät nicht. Doch als er plötzlich darüber nachdachte die Blätter der Pflanze zu verletzen, reagierte das Gerät mit plötzlichen heftigen Ausschlägen.Interessant dabei war, dass die Pflanze allein auf seine gedachte Idee so heftig reagierte, denn er hatte noch nichts gemacht.

Mehrfach wiederholte Experimente und Vorführungen ergaben dasselbe Ergebnis, auch wenn nicht diese Pflanze, aber eine andere in der Nähe traktiert wurde, gab es bei der unbeteiligten Pflanze dieselben Reaktionen.

Welche Schlussfolgerungen ziehen wir daraus? Dass alle Leben energetisch miteinander verbunden sind, da jeder Gedanke Energie ist, die im gemeinsamen QuantenFeld verankert und verstanden wird…

Merken wir uns das.

Eine Bemerkung am Rande: die Natur besitzt eine eigene Intelligenz und bedient sich dieser auch, was wissenschaftlich bewiesen ist. Hierzu empfehle ich das Buch vom Peter Wohlleben: »Das geheime Leben der Bäume«, wie Bäume miteinander kommunizieren, wie sie ihren Nachwuchs, aber auch alte, kranke Nachbarn umsorgen und pflegen…Sie haben Empfindungen, Gedächtnis und Gefühle.

Nun zu Richard Feynmann.

Feynmann bewies wissenschaftlich, dass subatomare Teilchen unseres Quantenfeldes, das uns umgibt, miteinander kommunizieren. Ungeachtet der Entfernung von einander. Hier drängt sich die Frage auf, ob unsere Neuronen in eine Wechselwirkung mit unserem QuantenFeld eintreten können? Das würde bedeuten, dass wir in irgendeiner, uns noch nicht bekannten Weise, durch unser Bewusstsein, mit unserem realen Umfeld kommunizieren könnten? Vielleicht…Es wird vermutlich noch etwas dauern, bis auch das wissenschaftlich bewiesen werden kann, aber schon jetzt ist das sensationell…

Interessante Erkenntnis ist auch die Feststellung, dass das Photon, als das kleinste unteilbare Teilchen des Lichts, an zwei Orten gleichzeitig erscheinen kann, und sich dort manifestiert/erscheint, wo der Forscher es gedanklich erwartet…

Wie man sieht, in der Quantenmechanik scheint alles, wie auf dem Kopf zu stehen. Es wird davon ausgegangen, das vieles in umgekehrter Reihenfolge verläuft: Wirkung ist schneller, als die Ursache und überholt sie. Eine verrückte Hypothese, für die wir sicher irgendwann von der Wissenschaft Bestätigung bekommen werden. Doch daraus können wir schlussfolgern, dass die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichzeitig auf uns wirken, nur derzeit hat unser Gehirn zu dieser Dimension noch keinen vollständigen Zugang…

Huh… Bist du noch da?

Ich weiß, wir möchten alle schnelle und wirkungsvolle Rezepte für alles, doch das Verständnis für die Zusammenhänge der Wirkungsweisen aller ›Tools‹ sind die Basis für das Gelingen.

 

Fassen wir es zusammen:

  • Alles ist Energie in Schwingung und bildet ein Feld

  • Alles ist mit allem verbunden und kann miteinander im Feld kommunizieren

  • Jeder Gedanke ist Energie und hat eigene Schwingung

  • Gleiche Energien ziehen sich an, gleiche Schwingungen gehen in Resonanz

  • Jeder Gedanke ist Intention, jede Intention ist ein Wunsch, eine Absicht im Feld

  • Im Feld können gleiche kollektive Absichten die Wirkung verstärken

  • Kollektives Feld führt zu einer ›kosmischen Erweiterung‹ der Kraft

OK, jetzt kommst du ins Spiel.

Lebst du immer noch in alten schwarz/weiß Mustern und Modellen? Dabei gibt es ein ganzes Spektrum an Möglichkeiten das eigene Leben selbst positiver zu beeinflussen. Viele Menschen nutzen das Instrument der Meditation, um zu entspannen, um dem Alltag zu entfliehen, oder, um sich vom Gedanken-Tsunami zu befreien, um in ein Sein-Zustand des Friedens zu kommen. Es ist bekannt, dass ich durch Meditation meinen mentalen, aber auch gesundheitlichen Sein-Zustand verbessern kann. Gruppenmeditationen verstärken die Ergebnisse, unabhängig davon, ob die Meditation im gleichen Raum und, ob sie zur gleichen Zeit stattfindet. Weil die Intentionen im QuantenFeld schon verankert sind. Meditation erfahrene Menschen spüren oft die energetische Verbundenheit mit anderen meditierenden Menschen, und dadurch erschaffen sie einen Wirk-Raum. Es ist ein Feld aus dieser gemeinsamen Energie, wo man sich selbst, die eigene Energie und Akzeptanz fühlen kann, wie auch die Empathie der anderen. Wenn es möglich ist, dass Menschen auf Entfernung die gegenseitige Akzeptanz und Annahme spüren, dann hat das, als Ergebnis, eine enorme Kraft und Motivation für alle. Alle sind in fühlbarer Herzenswärme, Frieden und Geborgenheit miteinander verbunden. In solchen Momenten abgegebene Intentionen, haben eine unvergleichbare Kraft!

Bist du bereit für die Übung? Gut…

 

Erinnerst du dich noch an die Quantenmechanik, die alles anders macht?

Das werden wir jetzt nutzen. Nimm dir bitte einen Stift und ein Blatt Papier, und schreibe dir den ersten Schritt für deine Übung auf:

Schritt 1: was will ich?

  • Egal, ob du etwas besitzen willst, oder, ob du dir wünscht in deiner Entwicklung voran zu kommen, oder ob du eine bestimmte Erfahrung in deinem Leben machen möchtest. Nur, es darf den freien Willen zur Entscheidung anderer, nicht einschränken. Also, zum Beispiel: eine bestimmte Frau/Mann soll sich in mich verlieben… Das beeinträchtigt das Selbstbestimmungsrecht des Anderen.

Gutes Beispiel wäre: Liebe spüren, gesund sein, Wohlstand spüren. Es soll das Ergebnis für dich darstellen.

                            

Schritt 2: was will ich damit für mich erreichen?

  • Hier geht es darum, dass du konkreter wirst. Angenommen, du hast dir ›Wohlstand‹ gewünscht. Jetzt konkretisierst du diese Intention. Stelle dir jetzt 5x die Frage:

  1. Was bringt mir das?

Ich verdiene besser, habe mehr Geld…

   2. Was bringt mir das?

ich will mir ein Auto/Haus kaufen…

   3. Was bringt mir das?

mehr Komfort, Zeit/Platz für mich…

   4. Was bringt mir das?

Ich bin unabhängiger, bin freier…

   5. Was bringt mir das?

Ich habe mehr Selbstvertrauen/Selbstwertgefühl

 

 

Und jetzt versuche dich einen Augenblick in diesen Sein-Zustand rein zu fühlen… Versuche dich rein zu versetzen in das, was dir die Zukunft als Erfüllung deiner Intention gibt…

 

Psychologisch gesehen kann das Gehirn jeden unserer Gefühle generieren, ohne, dass sie tatsächlich gerade in diesem Moment geschehen. Sie können jederzeit abgerufen werden. Ein Gedanke reicht, um zum Beispiel in den Sein-Zustand der Wut zu kommen. Genauso, wie wir in den Sein-Zustand der Ruhe, Friedens, Geborgenheit, oder Glücks und Freude kommen können. Das ist die Aufgabe dieser Übung, sich zu vergegenwärtigen und dessen bewusst zu werden, was die Realisierung deiner Intention wirklich bringen soll.

Wenn du jetzt weißt, dass in dem QuantenFeld die Dinge anders laufen, weil das Ergebnis/Wirkung die Ursache/Intention überholt, dann kann dir passieren, dass du in Wirklichkeit nicht das Geld und das Auto willst, sondern die gewünschte Unabhängigkeit, Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl. In dem Moment, wo du das erreicht hast, haben Geld/Auto/Haus nicht mehr diese Priorität, wie am Anfang…

Manches erreichen wir besser, wenn wir uns nicht an die Auswirkungen/Effekte klammern, weil die Wirklichkeit noch bessere Lösungswege hat, als wir denken. Stimmt´s?

Du hast ein Prozess durchschritten… Ich wünsche dir weitere Erkenntnisse und Erfolge.

Ubuntu: ich bin, weil du bist...

Kommentare sind gern gesehen...

©2019 by FederWolke 7. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now